VSH uneinig über künftige Struktur

Quelle:
VSH, IHB
Besucher:
228
  • text size

Nach dem Motto "Wasch mich aber mach mich nicht nass" ist auf der Mitgliederversammlung des baden-württembergischen Verbandes der Säge- und Holzindustrie (VSH) die Diskussion über einen möglichen Beitritt zum Bundesverband DeSH verlaufen. 

Zwar wolle die Mehrheit der Mitglieder die Zuständigkeit in Stuttgart behalten, aber in Dingen, die über die Landesebene hinausgehen, in einer noch zu betimmenden Forrm mit dem DeSH zusammenarbeiten. 

Diese Absicht wurde als sogenannter Doppelbeschluss Mitte Oktober in einem Aufnahmeantrag gegenüber dem DeSH geäussert. 

Die Diskussion sei polarisiert gewesen zwischen einer Minderheit, die die Aufgabe des VSH als Verband favorisiert, und einer Mehrheit, die die bisherigen Strukturen beibehalten will, erklärte der Verband in einer Mitteillung. 

 

 

Veröffentliche Mitteilung