Tschechien erwartet 15-20 Mio. fm Käferholz

12. September 2018
Quelle:
Lesy CR/IHB
Besucher:
1235
  • text size

Borkenkäferbefall Tschechien 2017Heute hat der tschechische Landwirtschaftsminister Miroslav Toman die Regierung über die Borkenkäfersituation im Land informiert. War man bislang von rund 10-12 Mio. fm Käferholz ausgegangen, wurde angesichts der jüngsten Entwicklungen die Schätzung für das Gesamtjahr auf 15-20 Mio. fm erhöht. Toman stellte Ansätze einer Bekämpfungsstrategie gegen den Borkenkäfer für 2019 vor und rechnet dafür mit Kosten in Höhe von mehreren Milliarden Kronen.

2016 waren in Tschechien 4 Mio. fm Käferholz angefallen, 2017 waren es 6 Mio. fm. Die jetzt erwarteten 15-20 Mio. fm liegen im Bereich eines kompletten Jahreseinschlags, der bei etwa 17 Mio. fm liegt.

Jetzt beabsichtigt man, den Frischholzeinschlag für ein Jahr komplett zu stoppen, um den Holzmarkt zu entlasten. Zu diesem Zweck soll im Eilverfahren das Waldgesetz geändert werden. Bis Mitte November soll die Entwicklung des Borkenkäferbefalls genau beobachtet werden, um Grundlagen für eine effektive Bekämpfung 2019 zu schaffen. Bis zum Ende des Jahres sollen Krisenmanagementpläne auf nationaler und regionaler Ebene stehen. Toman erwägt sogar die gebietsweise Ausrufung des Ausnahmezustands, um „alle verfügbaren Kräfte und Ressourcen“ einsetzen zu können. Dieser würde wohl wenn nötig gegen Ende März oder im April 2019 ausgerufen werden, zum Beginn der neuen Käfersaison.

Darüber hinaus wird geprüft, das anfallende Holz in bestehenden Heizanlagen verstärkt energetisch zu nutzen. Man sucht dringend nach qualifizierten Arbeitskräften. Für nichtstaatliche Waldbesitzer plant das Landwirtschaftsministerium neue Förderrichtlinien, die eine Entschädigung für entgangene Gewinne aus dem Holzverkauf beinhalten. Diese werden für den Nichtstaatswald bislang auf rund 2,7 Mrd. tschechische Kronen, gut 100 Mio. Euro, beziffert

Bereits in diesem Jahr wurden die Anwerbung von Arbeitskräften aus dem Ausland erleichtert und die Transportkapazitäten für Kalamitätsholz auf Straße und Schiene erhöht. Die Staatsforsten Lesy CR haben den Frischholzeinschlag eingestellt und Flächen für die Lagerung von Käferholz ausgewiesen.

Das Ministerium plant, den Forsthaushalt 2019 um 650 Mio. Kronen zu erhöhen, davon 200 Mio. Kronen Förderung für die Wiederaufforstung von Borkenkäferflächen.