Schweighofer errichtet Biomasse-Heizkraftwerk in Kodersdorf

07. Dezember 2018
Quelle:
HS/IHB
Besucher:
191
  • text size

Holzindustrie Schweighofer investiert rund 24 Mio. Euro in die Errichtung eines Biomasse-Heizkraftwerks am Standort Kodersdorf. Schweighofer hatte das Sägewerk 2015 übernommen und seither ausgebaut und modernisiert. Die Maximalleistung des Heizkraftwerks liegt bei über 5 MW elektrischer und 15 MW thermischer Leistung. Die Stromproduktion entspricht in etwa dem Jahresverbrauch von 12.500 privaten Zwei-Personen-Haushalten. Planmäßig in Betrieb gehen soll das Biomasse-Heizkraftwerk 2020.

Das Kraftwerk werde deutlich mehr grüne Energie produzieren, als am Standort für die Produktion benötigt werde, erklärt Frank Badeda, Geschäftsführer von Holzindustrie Schweighofer Deutschland. Der Ökostrom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Die bei der Stromproduktion entstehende Abwärme wird zur Trocknung der produzierten Holzprodukte eingesetzt. Als Brennstoff für das Heizkraftwerk dient ausschließlich naturbelassene Rinde und Waldbiomasse.

In Kodersdorf produziert Schweighofer Schnittholz und Hobelprodukte insbesondere für die Märkte in Japan und den USA. Mit rund 430 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Unternehmen ein bedeutender Arbeitgeber in der Region.