Österreich: Deutliche Preisanstiege für alle Bausparten im 3. Quartal 2018

09. November 2018
Quelle:
Statistik Austria/IHB
Besucher:
119
  • text size

Der Baupreisindex für den Hoch- und Tiefbau (Basisjahr 2015) in Österreich betrug laut Statistik Austria im 3. Quartal 2018 106,9 Indexpunkte. Damit erhöhte sich der Index sowohl gegenüber dem Vorjahresquartal (+3,1%) als auch gegenüber dem Vorquartal (+0,8%) deutlich.

Der gesamte Hochbau verzeichnete im 3. Quartal 2018 (109,1 Indexpunkte) einen Anstieg um 3,8% zum Vorjahresquartal und um 0,6% zum Vorquartal. Die beiden Hochbausparten Wohnhaus- und Siedlungsbau sowie sonstiger Hochbau wiesen im selben Zeitraum einen Indexstand von 108,9 bzw. 109,3 auf, womit sich diese Indizes gegenüber dem Vorjahr um 3,7% bzw. 3,9% erhöhten.

Der gesamte Tiefbau erreichte im 3. Quartal 2018 einen Indexstand von 104,0 Punkten (+2,0% zum Vorjahresquartal; +0,8% zum Vorquartal). Im Detail betrachtet hielt der Index des Straßenbaus bei einem Indexstand von 104,5 (+2,4% zum Vorjahr). Im Vergleich dazu stiegen die Indizes des Brückenbaus (103,6 Indexpunkte) und des sonstigen Tiefbaus (103,5 Punkte) mit +1,7% bzw. +1,5% gegenüber dem Vorjahresquartal etwas schwächer an.