Voraussichtlich über eine Million Festmeter Sturmholz im tschechischen Staatswald

Quelle:
LČR/IHB
Besucher:
408
  • text size

Nach dem Sturm Herwart am 28. und 29. Oktober meldet der tschechische Staatsforst Lesy ČR vorläufig etwa 1,4 Mio. Bäume oder rund eine Million Festmeter Holz, die durch den Sturm geworfen oder gebrochen wurden.

 Hauptschadensregion ist demnach die Region um Karlsbad im Nordwesten Tschechiens, von wo 275.000 fm Sturmholz gemeldet werden. Es folgt die Region Vysočina (deutsch: Hochland) nordwestlich von Brünn mit geschätzten 210.000 fm Sturmholz. Allein um die Stadt Nové Město (Neustadt in Mähren) im Nordosten der Region seien geschätzte 85.000 Bäume geworfen worden.

In einer Meldung direkt nach dem Sturm war zunächst auch von starken Schäden im östlichen Erzgebirge die Rede.

 

 

Veröffentliche Mitteilung