Steico: Zweite LVL-Anlage produziert erste Platte

Quelle:
Steico/IHB
Besucher:
231
  • text size

Der Steico Konzern hat am 12. September am Standort Czarna Woda (Polen) die erste Furnierschichtholz-Platte (engl. LVL: Laminated Veneer Lumber) auf der neuen, zweiten Produktionsanlage hergestellt. Derzeit liegen laut Steico die Bauarbeiten mehr als 9 Wochen vor dem Zeitplan. Die Aufnahme des Regelbetriebs wird im Laufe der ersten Jahreshälfte 2018 erwartet.

Mit der neuen Anlage können die Produktionskapazitäten bei Furnierschichtholz von derzeit rund 80.000 cbm/a auf rund 160.000 cbm/a verdoppelt werden. Die erste Anlage für Furnierschichtholz wurde von STEICO zu Beginn des Jahres 2016 in Betrieb genommen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem hochbelastbaren Holzwerkstoff wurde bereits im August 2016 eine Verdoppelung der Kapazitäten beschlossen. Mit rund 45 Mio. € liegt die Investitionssumme der zweiten Anlage um rund 15 Mio. € niedriger als die der ersten. Die Finanzierung erfolgt über den bestehenden Konsortialkreditvertrag.

Die Effizienz am Standort Czarna Woda soll mit der zweiten LVL-Anlage durch Skaleneffekte und Synergien steigen. Längere Produktserien sollen für reduzierte Umrüstzeiten sorgen. Restholz aus der LVL-Produktion soll in die Herstellung von Holzfaser-Dämmstoffen fließen. Und durch die energetische Nutzung von Rinde und Produktionsabfällen soll der überwiegende Anteil an Produktionswärme und Dampf in den beiden eigenen Biomassekraftwerk erzeugt werden. Durch die Nutzung einer Sonderwirtschaftszone am Standort Czarna Woda genießt Steico eine zehnjährige Befreiung von der polnischen Ertragssteuer.

Veröffentliche Mitteilung