Schwedische Nadelschnittholzexporte im April eingebrochen

Quelle:
SFIF/IHB
Besucher:
613
  • text size

Im April haben schwedische Sägewerke deutlich weniger Nadelschnittholz exportiert als noch im März oder im April 2016. Auch die Exportmenge von Januar bis April ist im Vorjahresvergleich gesunken.

Insgesamt betrugen die Exporte im April 947.000 cbm. Das sind 21% weniger als im April 2016. In den ersten vier Monaten 2017 wurden gut 4,3 Mio. cbm Nadelschnittholzexportiert, 3% weniger als im Vorjahreszeitraum. Rund zwei Drittel der Exporte bleiben in Europa. Besonders stark sind die Exporte nach Afrika zurückgegangen, aber auch die auf niedrigem Niveau auflebenden Ausfuhren nach Amerika sind im April wieder eingebrochen.

April 2017

1.000 m3

% zu Apr'16

Jan-Apr'17

% Jan-Apr'16

Europa

617,6

-17%

2.684,0

-2%

Afrika

148,5

-36%

642,5

-24%

Nahost

33,2

-35%

160,4

-12%

Ostasien

133,8

-13%

690,2

14%

Amerikas

7,8

-56%

131,3

52%

Ozeanien

5,8

106%

15,5

-6%

GESAMT

947,0

-21%

4.324,0

-3%

Größtes Empfängerland der schwedischen Nadelschnittholzlieferungen bleibt mit weitem Vorsprung Großbritannien. Etwa ein Drittel der gesamten Exporte geht dorthin. Es folgen Ägypten und die Niederlande. Deutschland liegt nach Norwegen auf Platz 5. Die Exporte nach China und in die USA sind nach hohen Werten im März wieder deutlich zurückgegangen. Den stärksten Rückgang der Lieferungen in den Top 10 Ländern weist Algerien auf. Lediglich die Liefermengen nach Japan und nach Frankreich sind im April gestiegen.

April 2017

1.000 m3

% zu Apr'16

Jan-Apr'17

% Jan-Apr'16

Großbritannien

202,6

-17%

881,4

-1%

Ägypten

87,5

-10%

333,1

-23%

Niederlande

74,3

-12%

323,0

2%

Norwegen

74,4

-16%

317,6

11%

Deutschland

71,2

-28%

309,7

-14%

China

43,5

-39%

302,3

12%

Dänemark

64,0

-28%

288,1

-9%

Japan

67,6

7%

276,0

14%

Algerien

20,9

-65%

139,1

-27%

Frankreich

36,3

14%

132,6

-4%

Der Durchschnittspreis der Lieferungen betrug im April 1.998 SEK/cbm FOB. Das sind 7,8% mehr als im April des Vorjahres.

Veröffentliche Mitteilung