IFN: Furnierbranche zeigt sich zufrieden: Kommunikationsoffensive trägt Früchte

Quelle:
IFN/IHB
Besucher:
298
  • text size

Auf ihrer Mitgliederversammlung kürzlich in Bad Honnef zeigten sich die Mitglieder der Initiative Furnier + Natur e.V. (IFN) zufrieden optimistisch. Die Inlandsverfügbarkeit von Furnier in Deutschland und Teilen Europas steigt im zweiten Jahr in Folge und die kontinuierlichen Maßnahmen der Geschäftsstelle zur öffentlichen Vermarktung von Furnier tragen nach eigener Einschätzung Früchte.

So schätzte die Mitgliederversammlung auch die Präsenz der IFN mit einem eigenen Stand auf der interzum im Mai in Köln als wichtig und richtig ein. Rund 1.500 Besucher holten sich Informationen über Furnier ein und auch die ausstellenden Unternehmen der Branche schwärmen über die gute Qualität der internationalen Besucher.

Hervorgehoben wurde außerdem die erfolgreiche Pressearbeit der Geschäftsstelle mit in Summe mehr als 73 Mio. Abdrucken seit der Ansiedlung der IFN unter dem Dach des Hauptverbandes der deutschen Holzindustrie (HDH) im Jahr 2011. Neben Deutschland wurden auch sehr gute Abdrucke in Österreich und der Schweiz erzielt.

Für gut befunden wurden darüber hinaus die umgesetzten Maßnahmen der internetbasierten Furnierkampagne www.furniergeschichten.de. So hat die Kampagne bei Youtube bereits über 230.000 Besucher erreicht und bei facebook über 3.200 Fans. „Der interessierte Kreis um die tollen Produkte aus Furnier, ich möchte fast sagen der Freundeskreis, und auch seine Stellung als nachhaltiges Produkt, nehmen immer weiter zu“, schildert Axel Groh, der Vorsitzende der IFN, die Entwicklung. Weitere Filme über interessante Produkte aus Furnier stehen nun im kommenden Geschäftsjahr auf der Tagesordnung.

Die IFN-Geschäftsstelle unterstützt die Mitglieder auch bei technischen Fragestellungen. Dieses Angebot wurde insbesondere in den Bereichen Zertifizierung, öffentliche Beschaffung von Holz und Holzprodukten, Europäische Holzhandelsverordnung (EUTR), Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES), Produktion (Immissionsschutz, Emissionsschutz, Arbeitssicherheit), Brandschutz sowie nationale (DIN), europäische (CEN) und internationale (ISO) Normung genutzt.

Abschließend wurde ein neuer IFN-Folder mit „guten Gründen für eine IFN-Mitgliedschaft“ vorgestellt und ein erstmalig entstandener IFN-Imagefilm präsentiert. Beide Instrumente sollen speziell für die nationale und europäische Mitgliedergewinnung eingesetzt werden.

Die Initiative Furnier + Natur (IFN) e.V. wurde 1996 von der deutschen Furnierwirtschaft und ihren Partnern gegründet. Ziel des Vereins mit Hauptsitz in Bad Honnef ist die Förderung des Werkstoffes Furnier. Er wird getragen von europäischen Unternehmen aus der Furnierindustrie, dem Handel und der Furnier verarbeitenden Industrie sowie Fachverbänden der Holzwirtschaft.

Veröffentliche Mitteilung