Weitere Baumärkte trennen sich von Schweighofer

Quelle:
RC/HotNews/IHB
Besucher:
738
  • text size

Immer mehr Baumärkte in Rumänien erklären, nicht mehr mit Holzindustrie Schweighofer nach deren Verlust des FSC-Zertifikats zusammenarbeiten zu wollen. Nachdem die deutsche Hornbach-Gruppe bereits Anfang Januar erklärt hatte, keine Bauholzsortimente und Hobelware von Schweighofer mehr in seinen rumänischen Märkten anbieten zu wollen, haben laut rumänischen Medienberichten inzwischen zwei weitere Baumarktketten die Zusammenarbeit mit Schweighofer aufgekündigt.

Zunächst hatte die französische Baumarktkette Leroy Merlin Anfang März erklärt, nicht mehr mit Firmen zusammenzuarbeiten, die kein FSC- oder PEFC-Siegel führen, darunter auch Schweighofer und bislang neun weitere Firmen. Ein entsprechendes De-Listing-Programm für Holzprodukte von Anbietern ohne FSC- oder PEFC-Siegel hat laut der Antikorruptionsinitiative „Sauberes Rumänien“ (România curată) und weiterer Medien im Februar begonnen und soll drei Monate lang dauern. In dieser Zeit sucht Leroy Merlin nach neuen Anbietern.

Jetzt erklärt mit der zur britischen Kingfisher-Gruppe gehörigen Brico Dépôt eine weitere französische Baumarktkette, keine Holzprodukte mehr von Schweighofer zu beziehen. Man wolle sicherstellen, dass das angebotene Holz zu 100% aus nachhaltigen Quellen stamme erklärte Christian Mazauric, CEO Brico Dépôt Rumänien. Deswegen suche man nach alternativen Lieferanten mit FSC-Zertifizierung.

Wie die rumänischen Nachrichtenagentur HotNews meldet, ist Brico Dépôt Rumänien bereits im Dezember 2016 eine Partnerschaft mit dem WWF eingegangen. Ziel ist die Zusammenarbeit mit nachhaltig arbeitenden Holzlieferanten. Ein Kriterium dabei sei der Schutz der Primärwälder in Rumänien.

Veröffentliche Mitteilung
Zeigt 1 Mitteilungen:

Gerriet Harms
Alles Farce: Schweighofer hat gar kein Forestmanagment Zertifikat laut info.FSC.org und nie gehabt. Was soll das ganze Gelaber also? Es wird gelogen (von den gutmenschen der NGOs) bis die Blaken brechen, nur um seine Pfründe zu retten. Und mit Nachhaltig hat der FSC so ode so gar nix am Hut. Hat auch nur einer mal den zuständigen Waldstandard des FSC für Rumänien gelesen? Ganz offensichlich nein, sonst würde, wenn es nicht vollständig verbraucherbetrug ist, solche veröffentlichungen erscheinen,... aber wie der eltzte Satz besagt: WWF, Nabu, BUND etc haben Beraterverträge mit NGOs abgeschlossen, früher nannte man das Ablasshandel, heute Beraterverträge. UNd das da so eine gestinke dabei rauskommt, ist klar, UNd ja, ich bin stinkig... sorry Der FSC ist das Übel, nicht Firmen wie Schweighofer, hier in Verbindung mit einer grenzenlosen Korruption in RO, die mich aus dem Land vertrieben haben. Erst wenn der letzte baum im Namen des FSCs gerodet ist...... werdet Ihr sehen, das der FSC nicht gutmensch ist. gerriet harms