Frisches Holz können wir nicht einsetzen

Quelle:
IHB / Fordaq/ Marc Kubatta-Große / Ingo Lau
Besucher:
1669
  • text size

Sägewerke und Verpackungshersteller müssen sich neu zusammenfinden, denn Schnittholz, das nass und nicht maßhaltig ist, kann kaum noch zu Kisten und Paletten verarbeitet werden. Grund dafür sind nach Engelbert Schulte von Schulte Verpackungs-Systeme, die wachsenden Ansprüche der Kunden an Verpackungen. Das Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE), erläutert im Interview, woher diese Ansprüche kommen und worauf sich Sägewerke in Zukunft einstellen müssen.

Engelbert Schulte vom HPE im Gespräch mmit Fordaq

Weitere Videos der Reihe "Fordaq trifft..."


Hartmut Möller und Michael Thürmer im Gespräch mmit Fordaq Für Einzelkämpfer wird es im Holzhandel schwieriger 8:47

Ralf Dreeke Deutschland hat einen Standortnachteil bei der Holzernte 9:52

Carsten Doehring auf Sägewerkskongress 2016 in Würzburg Wir streben europäische Lösungen an, wo sie hilfreich sind 8:40

Axel Groh Furnier ist der Freund des Waldes 8:40

Thumbnail Pollmeier: Es kommen leistungsfähigere Holzbauprodukte 7:05

Veröffentliche Mitteilung