Ein deutscher Sonderweg wäre fatal

Quelle:
IHB / Fordaq / Marc Kubatta-Große / Ingo Lau
Besucher:
737
  • text size

Die Betreiber von Holzheiz- und KWK-Anlagen in der Holzindustrie müssen sich auf zahlreiche Veränderungen bei der Einspeisevergütung, der EEG-Umlage und bei Emissionsgrenzwerten einstellen. Fordaq hat deshalb Julia Möbus getroffen. Sie ist politische Sprecherin beim Verband Deutsche Säge- und Holzindustrie DeSH und weiß, wo die Chancen und Risiken für die Anlagenbetreiber liegen.

Weitere Videos der Reihe "Fordaq trifft..."


Engelbert Schulte im Gespräch mmit Fordaq Frisches Holz können wir nicht einsetzen 9:03

Hermann Kaufmann im Gespräch mmit Fordaq Architekten sind in Sachen Holzbau motiviert 7:57

Ralf Dreeke Deutschland hat einen Standortnachteil bei der Holzernte 9:52

Axel Groh Furnier ist der Freund des Waldes 8:40

Thumbnail Pollmeier: Es kommen leistungsfähigere Holzbauprodukte 7:05

Veröffentliche Mitteilung