Daniel Fässler wird Präsident von WaldSchweiz

Quelle:
WaldSchweiz/IHB
Besucher:
276
  • text size

Die diesjährige Delegiertenversammlung von WaldSchweiz am 16. Juni in Illnau ZH stand im Zeichen des Präsidentenwechsels. Ab Juli übernimmt Dr. Daniel Fässler, Nationalrat und Landammann von Appenzell Innerrhoden, das Präsidium von alt Nationalrat Max Binder. Der scheidende Präsident, der den Waldeigentümerverband seit dem Jahr 2000 geführt hatte, wurde verabschiedet. In seine Amtszeit fielen zwei Vorlagen zur Revision des Waldgesetzes, das internationale Jahr des Waldes (2011), die Einführung des Herkunftszeichens Schweizer Holz, der Frankenschock, aber auch der gemeinsame Neuauftritt des Verbandes mit allen Kantonalverbänden.

Auch der neue Präsident ist ein „Hölziger“: Daniel Fässler ist im Sägereibetrieb seiner Familie aufgewachsen und selbst Waldeigentümer. Im Nationalrat hat er sich bereits mehrfach mit Enthusiasmus für die Interessen der Wald- und Holzwirtschaft eingesetzt, so zum Beispiel bei der Revision des Waldgesetzes und bei der Ausarbeitung der Energiestrategie 2050. Zurzeit ist der CVP-Politiker „Regierender Landammann“ des Kantons Appenzell Innerrhoden und dort Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements.

Veröffentliche Mitteilung