Kartellämter geben Übernahme von Klenk Holz durch Binderholz frei

Quelle:
BKartA/BWB/IHB MK
Besucher:
395
  • text size

Das deutsche Bundeskartellamt und die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde haben die Ende September bei den beiden Ämtern beantragte Übernahme der deutschen Klenk Holz AG durch die österreichische Binderholz Gruppe von der Carlyle Group freigegeben.

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme am 25. Oktober freigegeben. Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde hat das Durchführungsverbot am 28. Oktober aufgehoben.

94,79% der Anteile der Klenk Holz AG werden von der Binder Beteiligungs AG übernommen. Die  restlichen 5,21% übernimmt die Franz Binder Privatstiftung.

Mit dem Closing am 6. November wird die Übernahme abgeschlossen.

Veröffentliche Mitteilung